Escort

Koeln-Bonn.de

Warum ich den Oralverkehr so liebe

Escort ohne Oralverkehr ist für mich unvorstellbar. Eine Frau kann mich nur überzeugen, wenn sie auch Französisch beherrscht und dabei ebenso meine Flüssigkeit schluckt. Leider gibt es immer noch einige Frauen, die letzteres ablehnen. Unvorstellbar. Es gehört für mich einfach zum Oralverkehr dazu. In der Regel sollte jeder daher seine Wünsche vor der Buchung kurz ansprechen, damit es zum Beispiel für Französisch später keine Missverständnisse gibt. Angeboten wird der Oralverkehr grundsätzlich von allen Damen. Nur bei der Ausführung und dem Happy End gibt es große Unterschiede. Ich persönlich bevorzuge vor allem die Fellatio Form mit dem direkten Abspritzen in den Mund. Andere hingegen geben sich mit den Brüsten zufrieden.

Was ist Fellatio

Hierbei handelt es sich um eine Technik beim Oralverkehr, zu der auch der Deepthroat gehört. Bei dieser Französisch Technik verwöhnt die Frau den Mann. Die Frau nimmt dabei den Penis in den Mund und behandelt ihn mit Zunge, Mund und Lippen. Teilweise geht die Fellatio Technik dann in das Deepthroating über, wo bei der Penis auch durch die Rachenregion in dem Mund der Frau stimuliert wird. Wie das im Einzelnen aussieht, ist je nach Sexualpartnerin sehr unterschiedlich. Aber auch das Saugen, Lutschen und Blasen gehören zum Fellatio dazu. Der Begriff wird aber nur noch wenig genutzt, der Begriff Oralverkehr hat sich heute als pauschale Form (ohne Ausrichtung auf ein Geschlecht) durchgesetzt. Statt Fellatio wird auch einfach gerne von Französisch gesprochen oder straßensprachlich von „einen blasen“. Alternativ kann auch das englische Wort Blowjob für Fellatio oder Oralverkehr genutzt werden.

Cunnilingus als Oralverkehr bei Frauen

Der eigentliche Oralverkehr, bzw. der Fellatio bezieht sich in den meisten Fällen darauf, dass die Frau den Mann verwöhnt. Es geht aber natürlich auch andersherum. Vor einigen Jahren, war das Cunnilingus allerdings nur im eingeschränkten Umfang im Escort möglich. Viele Frauen in der Begleitung oder im Bordell lehnten den Oralsex durch den Mann ab. Mittlerweile gehört das beidseitige Verwöhnen aber eigentlich zu dem regulären Angebot. Der Cunnilingus bezieht sich direkt auf die Damen. Hierbei verwöhnt der eine die weiblichen Geschlechtsorgane, also sowohl Klitoris, Schamlippen und Scheideneingang. Wie auch beim Penis wird mit Zunge, Lippen und Zähne verwöhnt. Auch ein Saugen ist bei diesem Oralverkehr häufig mit dabei. Cunnilingus wird auch dann als Begriff genutzt, wenn sich zwei Frauen (gegenseitig) Französisch verwöhnen.

Oralsex nicht nur beim Vorspiel beliebt

Bei kurzen Escort Dates wird Französisch gerne als Vorspiel serviert. Bei längeren Terminen hingegen wird der Oralsex auch bis zum Ende praktiziert. In der Regel benötigen Männer nach dem Abspritzen ein paar Minuten, bis „Er“ wieder Einsatzbereit ist. Häufig ist Fellatio aber auch dann eine gute Alternative, wenn er beim normalen vaginalen Geschlechtsakt Probleme mit dem Penetrieren hat. Beim Französisch ist das häufig leichter. Genauso wie der normale Geschlechtsakt, lässt sich der Oralverkehr auch auf einige Minuten oder gar Stunden ausdehnen.

Übrigens sind einige Männer sogar in der Lage sich selbst auf Französisch zu verwöhnen. Bezeichnet wird das als Auto Fellatio. Dafür sollte der Mann aber besonders gelenkig sein, was nur gerade auf etwa drei Promille der Männer zutrifft.

Immer beliebter

Fellatio wird immer beliebter. Der Oralsex wird heute nicht nur standardmäßig beim Escort oder allgemein in der käuflichen Liebe praktiziert, sondern natürlich auch mit dem festen Partner. Vor allem bei Frauen ist die Lust auf Französisch in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Besonders erregend ist der Oralsex, wenn die Partnerin ihn dabei direkt anblickt und währenddessen an seinem besten Stück lutscht. Aber nicht jede Frau kann beim Französisch überzeugen. Einige Frauen schaffen es beim Fellatio dem Mann einen wahren Horror auszusetzen. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn die Partnerin die Vorhaut nicht sanft, sondern mit Druck zurückzerrt. Auch das zu feste anpacken kann für einige Männer eine wahre Horrorvorstellung beim Oralsex sein.

Gibt es eigentlich Risiken beim Oralverkehr

Der Oralverkehr wird im Escort und Co. vielfältig praktiziert. Auf ein Kondom wird in der Regel aber dabei verzichtet. Vor einigen Jahren gehörte es für viele Damen zum Französisch dazu. Heute hingegen nicht mehr oder nur noch in Ausnahmefällen. Ob und in welcher Form Krankheiten beim Oralverkehr übertragen werden können, ist Streitbar. Die Experten haben dazu zahlreiche, oft sehr unterschiedliche Meinungen. Generell könnte die Möglichkeit bestehen, dass durch Französisch sexuell übertragbare Krankheiten wie HIV, Herpes oder Hepatitis übertragen werden. Grundsätzlich gilt aber eines immer: Vor dem Sex (egal ob im Escort oder mit einer festen Freundin) sollte immer geprüft werden, ob eine Hepatitis (b +c) Impfung erfolgt ist.